Navigation

FAQ

Wird in Liegenschaften oder Wohnungen mit einer Alarmanlage weniger eingebrochen?

Erfahrungsgemäss kommt es bei Liegenschaften, die alarmgeschützt sind, zu praktisch keinen erfolgreichen Einbrüchen mehr. Gerade im Privatbereich hat sich gezeigt, dass Einbrecher vor allem Wohnungen und Privathäuser mit Alarmanlagen meiden. Nach Auslösung des Alarmes fehlt dem Einbrecher deutlich die Zeit, das ganze Objekt nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Er muss jede Minute damit rechnen, dass er von der Polizei überrascht und gefasst wird.

 

Welches sind die häufigsten Fehler bei der Anschaffung einer Alarmanlage?

Meist liegt es am Fehlen des fachmännischen Rates, wenn ein Alarmsystem Probleme macht. Denn viele, die eine Alarmanlage im Alleingang anschaffen, wählen ein ungeeignetes System, das Verbrecher leicht austricksen können oder die Beschaffenheit und Nutzung des Objekts ungenügend berücksichtigt.

Alarmanlagen, die z.B. aufgrund des unsachgemässen Einbaus immer wieder Fehlalarme auslösen, können unangenehme Folgen verursachen. Nachbarn reagieren irgendwann nicht mehr oder viel zu spät, wenn die Anlage wegen eines Ernstfalls alarmiert. Im Bereich Funksysteme gibt es besonders viele Billiganbieter, deren Systeme nicht sicher genug arbeiten. Die am häufigsten auftretenden Fehler hierbei sind Fehlalarme durch Funkstörungen im Umfeld, ausbleibende Auslösung bei einem Einbruch und sehr häufiger Batteriewechsel.

Am falschen Ende zu sparen bringt keine zufriedenstellende Sicherheitswirkung. Viele billige Anlagen sind nicht nur fehleranfällig, sondern oft auch zu kompliziert in der Bedienung. Eine Anlage, die man nicht bedienen kann, nützt wenig. Es besteht die Gefahr, dass die Anlage ungenutzt, respektive ausgeschaltet bleibt.

 

Zu welcher Zeit sollte bei einem Neubau eine Alarmanlage berücksichtigt werden?

Bei Neu- oder Umbauten von Wohnliegenschaften wird das Thema Alarmanlage bei der Planung oftmals vernachlässigt. So werden wir häufig zu Objektberatungen in neu erstellte Bauten gerufen, weil eingebrochen wurde und niemand an die Sicherheit oder eine entsprechende Vorbereitung während der Bauphase gedacht hatte. Dabei wäre es um ein Vielfaches einfacher und kosteneffizienter, wenn schon während der Bauphase die Verrohrung für eine allfällige Alarmanlage miteinbezogen würde. Der Bauherr kann dann jederzeit ohne grossen zusätzlichen Aufwand entscheiden, ob er die Anlage sofort oder erst später einbauen möchte. Ohne entsprechende Vorbereitung der Elektrorohre wird ein späterer Einbau einer Alarmanlage aufwändiger, da die Alarmkabel dann nur sehr schwierig unsichtbar zu verlegen sind. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit Funk-Alarmsysteme  nach Fertigstellung einzusetzen, die nicht verkabelt sein müssen. Diese haben jedoch einen kostenintensiveren Wartungsaufwand als verkabelte Systeme.